Finde deine

Traumausbildung oder

dein Traumstudium!

ZU DEN JOBS

Starte deine Karriere bei den Rummelsbergern.

EINE BUNTE VIELFALT AN AUSBILDUNGEN - WELCHE IST DEINE ?

Die Ausbildungsangebote der Rummelsberger Diakonie reichen von der vorberuflichen Bildung und Ausbildungen für Jugendliche mit individuellem Förderbedarf über Ausbildungen für Schüler*innen, Quereinsteiger*innen und Student*innen in pflegerischen, hauswirtschaftlichen, kaufmännischen und pädagogischen Berufen bis hin zu sozialen Studiengängen und der Ausbildung zum/zur Diakon*in.

Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderem Unterstützungsbedarf erwerben im Rummelsberger Berufsbildungswerk berufliche Kenntnisse und absolvieren in einem von rund 40 verschiedenen Berufen eine Ausbildung. Betreut werden die jungen Menschen durch Fachleute aus Ausbildung, Lehre, Pädagogik und Psychologie. Sie sind Wegbegleiter in eine berufliche Selbstständigkeit. Weitere Informationen zu diesem Angebot und zum Bewerbungsprozess findest du unter https://www.bbw-rummelsberg.de/ausbildung

Du bist auf der Suche nach der perfekten Ausbildung oder auf der Suche nach einem beruflichen Neuanfang?

Dann kannst du in den Beruflichen Schulen der Rummelsberger Diakonie eine Ausbildung in Voll-, Teilzeit, oder berufsbegleitend in folgenden Berufen absolvieren: Kinderpfleger*in, Erzieher*in, Pflegefachhelfer*in, Pflegefachfrau/-mann, Heilerziehungspfleger*in, Heilerziehungspflegehelfer*in und Heilpädagoge*in. Mit Abschluss der Ausbildung erhältst du einen staatlich anerkannten Abschluss. Die Praxisausbildung kannst du in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Altenhilfe und Behindertenhilfe der Rummelsberger Diakonie machen. Unsere Beruflichen Schulen kooperieren eng mit den Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie, so dass der praktische und der theoretische Teil der Ausbildung optimal aufeinander abgestimmt sind. Es ist aber kein Muss sowohl den praktischen als auch den theoretischen Teil deiner Ausbildung bei den Rummelsbergern zu absolvieren. Wenn du bereits eine Schule/ Praxisstelle ausgewählt hast, die nicht zu den Rummelsbergern gehört, kannst du dich gerne für den praktischen/schulischen Teil deiner Ausbildung bei uns bewerben.

Neben den Ausbildungen im sozialen Bereich bieten wir Ausbildungsplätze im kaufmännischen und hauswirtschaftlichen Bereich, sowie die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker*in Systemintegration und zum/zur Koch/Köchin und Beikoch/Beiköchin an.

Deutsch ist nicht deine Muttersprache und du fühlst dich nicht bereit für eine Ausbildung auf Deutsch?

Für Schüler*innen mit mangelnden Deutschkenntnissen und einem anerkannten Schulabschluss bieten wir eine einjährige erweitere Ausbildung für soziale Berufe an. Weitere Informationen findest du hier:
https://bildung.rummelsberger-diakonie.de/erweiterte-pflegefachhelferausbildung/

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Studiengang, der dir genug Praxiserfahrung bietet?

Ganz einfach: Mit den dualen Studiengängen hast du die Möglichkeit, die Evangelische Hochschule Nürnberg zu besuchen und gleichzeitig Praxiserfahrungen in den Einrichtungen der Rummelsberger Diakonie zu sammeln. Das ist vor allem dann sinnvoll und praktisch, wenn du dich nach dem Abschluss der Schule nicht entscheiden kannst, ob du lieber eine Ausbildung machen möchtest, oder doch studieren willst. Mit einem Dualen Studium bekommst du beides: Einerseits wird dir an der Uni umfangreiches Hintergrundwissen vermittelt. Andererseits erhältst du ein Ausbildungsgehalt und lernst in einer Rummelsberger Einrichtung die Berufswelt kennen.

Wir bilden folgende Traumberufe aus.

FINDE DEINE TRAUMAUSBILDUNG!


Ausbildung zum Pflegefachhelfer/ zur Pflegefachhelferin (m/w/d)

Pflegefachhelfer*innen betreuen und pflegen alte Menschen unter Anleitung einer Pflegefachkraft. Sie übernehmen die Pflege und Betreuung alter und kranker Menschen in stabilen Pflegesituationen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer qualifizierten Versorgung. Die Einsatzfelder unterscheiden sich dabei nicht von denen einer Altenpflegefachkraft.

Schulische Ausbildung:

  • Berufsfachschule für Altenpflegehilfe in Nürnberg
  • Berufsfachschule für Altenpflegehilfe in Weißenburg
  • Berufsfachschule für Altenpflegehilfe in Penzberg

Praktische Ausbildung:

Die Rummelsberger bieten dir eine große Auswahl an Pflegeeinrichtungen in ganz Bayern. 

Ein Jahr

  • erfolgreicher Mittelschulabschluss
  • vorherige Praktika (wünschenswert)

Unterricht in:

  • Grundlagen der Pflege
  • Pflege und Betreuung
  • Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde
  • Deutsch und Kommunikation
  • Die praktische Ausbildung findet in der pflegerischen Praxis der Alten- und Krankenpflege statt
  • Bei der praktischen Ausbildung soll der/die Schüler*in Einblick in die verschiedenen Aufgaben erhalten und gleichzeitig eigenes Tun unter Anleitung erproben
  • Dazu gehören Körperpflege und Ankleiden, Ernährung, Unterstützung bei der Gestaltung des Lebensraumes, Freizeitgestaltung und psychosoziale Betreuung
  • Wir erheben kein Schulgeld
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach tariflichen Regelungen
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAföG oder die Bundesagentur für Arbeit möglich

Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:

  • Aufnahmegebühr: 50€
  • Lern- und Medienaufwand: 75€
  • Prüfungsgebühr: 75€
  • Die Gebühren sind steuerlich absetzbar

Der Verdienst für Berufseinsteiger liegt zwischen 1.700 und 2.200€ brutto.

  • Einrichtungen der stationären Altenpflege (z.B.Senioren- oder Pflegeheime)
  • Einrichtungen der Akutpflege (z.B.Krankenhäuser, Kliniken)
  • Einrichtungen der teilstationären Pflege (z.B.Tagespflegen)
  • Einrichtungen der ambulanten Pflege (z.B.ambulante Pflegedienste, Diakoniestationen)
  • Spezialisierte Bereiche der Pflege (z.B.ambulant betreute Wohngemeinschaften)
  • Pflegebereiche der Behindertenhilfe (z.B.Pflege von Kindern und alten Menschen mit Behinderung)

Ausbildung zum Pflegefachmann/ zur Pflegfachfrau (m/w/d)

Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner sind Fachkräfte, die Menschen aller Altersstufen bei der Gestaltung des täglichen Lebens beraten, pflegen und begleiten. Dabei unterstützen sie Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senior*innen sowie deren Angehörige. Ziel dabei ist vor allem Lebensqualität und Lebensfreude auch bei gesundheitlicher Beeinträchtigung zu erhalten.

  • Berufsfachschule für Pflege in Nürnberg
  • Berufsfachschule für Pflege in Weißenburg
  • Berufsfachschule für Pflege in Penzberg

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt jeweils im September. Sie erfolgt im Wechsel von Ausbildung in der Praxis und blockweisen Unterricht an der Berufsfachschule.

  • gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss bzw. einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss, wenn außerdem eine Ausbildung als Altenpflegehelfer*in oder Krankenpflegehelfer*in oder eine andere mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde
  • Für Bewerber*innen, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Pflegefachhelfer/in oder Krankenpflegehelfer*in haben, besteht die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung um ein Jahr
  • Pflege und Begleitung von Kindern, Erwachsenen und Senior*innen
  • Pflegerisches und medizinisches Fachwissen sowie die Anwendung davon
  • Kommunikation und Beratung von pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen
  • Prävention und Rehabilitation
  • Selbst gesund bleiben und andere gesund erhalten

Die praktische Ausbildung erfolgt nach einem festgelegten Ausbildungsplan unter fachlicher Begleitung durch erfahrene Anleiter*innen in den einzelnen Arbeitsfeldern. Mögliche Einsatzbereiche sind dabei:

  • Akutpflege (z.B.Krankenhäuser, Kliniken)
  • stationäre Pflegeeinrichtungen der Langzeitpflege (z.B.Pflegeheime, Seniorenheime)
  • ambulante Pflegedienste (häusliche Pflege)
  • Tagespflege-Einrichtungen
  • Einrichtungen der Kinderkrankenpflege (z.B.Kinderkliniken, Einrichtungen für Kinder mit Behinderung)
  • Einrichtungen der psychiatrischen Pflege (z.B.psychiatrische Kliniken, gerontopsychiatrische Abteilungen, Langzeitpsychiatrie)
  • weitere spezialisierte Einsätze (z.B. Hospize, Rehabilitationskliniken)
  • Wir erheben kein Schulgeld und keine Gebühren
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach tariflichen Regelungen und ist je nach Ausbildungsjahr gestaffelt
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAföG oder die Bundesagentur für Arbeit möglich

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst für Berufseinsteiger bei ca. 2.500 - 2.800 € brutto (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

  • Einrichtungen der stationären Altenpflege (z.B.Senioren- oder Pflegeheime)
  • Einrichtungen der Akutpflege (z.B.Krankenhäuser, Kliniken)
  • Einrichtungen der teilstationären Pflege (z.B. Tagespflegen)
  • Einrichtungen der ambulanten Pflege (z.B.ambulante Pflegedienste, Diakoniestationen)
  • Spezialisierte Bereiche der Pflege (z.B.ambulant betreute Wohngemeinschaften)
  • Pflegebereiche der Behindertenhilfe (z.B.Pflege von Kindern und alten Menschen mit Behinderung)
  • Pflegerische Fachweiterbildungen (z.B.in den Bereichen Praxisanleitung, Intensivpflege, Pflege in der Onkologie, Gerontopsychiatrie, Rehabilitation)
  • Aufstiegsweiterbildungen (z.B.Wohnbereichs-, Pflegedienst-, Einrichtungsleitung)
  • Studiengänge (z.B.Pflegepädagogik, Pflegemanagement, Pflegewissenschaft)

Ausbildung zum Heilerziehungspflegehelfer/ zur Heilerziehungspflegehelferin (m/w/d)

Heilerziehungspflegehelfer*innen betreuen und pflegen Menschen mit  Behinderung unter Anleitung einer Fachkraft. Ein wesentliches Ziel der Arbeit besteht darin, Menschen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

  • Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe Ebenried/Allersberg

Ein Jahr

  • erfolgreicher Hauptschulabschluss
  • eine dieser Anforderungen:
    • eine abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung
    • eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit
    • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit
    • eine mindestens vierjährige Führung eines Mehrpersonenhaushalts
  • Theoretische Ausbildung durch ein bis zwei Unterrichtswochen im Monat
  • Pädagogik, Heilpädagogik und Psychologie
  • Medizin/Psychiatrie
  • Recht und Verwaltung
  • Praxis- und Methodenlehre mit Kommunikation
  • Übungen Religionspädagogik
  • Lebenszeit-/ Lebensraumgestaltung
  • Pflege
  • Deutsch
  • Englisch
  • Sozialkunde und Soziologie
  • Fachliche Vertiefung
  • Praktische Ausbildung in Wohn- und Pflegeheimen, Tagesstätten, ambulanten oder mobilen sozialen Diensten, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, Förderschulen, integrativen Kindertagesstätten
  • Begleitung der praktischen Ausbildung durch Anleitung und Reflexion von Praxisdozenten 
  • Für die Praxisphasen der Ausbildung stehen dir folgende Praxisstellen innerhalb der Rummelsberger Diakonie zur Verfügung. Bitte wende dich bei Interesse an den angegebenen Kontakte unter https://fachschule-hep.rummelsberger-diakonie.de/infos/praxisausbildung/
  • Wir erheben kein Schulgeld
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach den (tariflichen) Regelungen der Ausbildungseinrichtungen
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAföG oder die Bundesagentur für Arbeit (Bildungsgutschein) möglich
  • Transparenz und Offenheit sind uns wichtig. Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:
    • Anmeldegebühr: 50€ einmalig
    • Lern- und Medienaufwand: 240€ jährlich
    • Prüfungsgebühr: 150€ einmalig
  • Für Schüler*innen, die aus weiter entfernten Regionen kommen: Übernachtungskosten vor Ort
  • Die Gebühren sind steuerlich absetzbar

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst für Berufseinsteiger in der Heilerziehungspflegehilfe zwischen 1.700€ und 2.200€ brutto (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

Heilerziehungspflegehelfer*innen sind qualifizierte Hilfskräfte in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Aus der Aufgabe der ganzheitlichen Begleitung dieser Menschen ergeben sich vielfältige Tätigkeiten in der Erziehung, Beratung, Pflege, Förderung, Assistenz und der Hilfe zur Entfaltung der Persönlichkeit. Ein wesentliches Ziel der Arbeit besteht darin, Menschen bei der Lebenserfüllung zu begleiten und ihnen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Ausbildung zum Heilerziehungspfleger/ zur Heilerziehungspflegerin (m/w/d)

Heilerziehungspfleger*innen arbeiten mit behinderten und beeinträchtigten Menschen. Aus der Aufgabe der ganzheitlichen Begleitung beeinträchtigter Menschen ergeben sich vielfältige Tätigkeiten in der Erziehung, Beratung, Pflege, Förderung, Assistenz und der Hilfe zur Entfaltung der Persönlichkeit. Ein wesentliches Ziel der Arbeit besteht darin, Menschen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

  • Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe Ebenried/Allersberg
  • · Drei Jahre aufgeteilt in Unter-, Mittel- und Oberkurs
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Eine dieser Anforderungen:
    • Eine abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung
    • Eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit 
    • Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit 
    • Eine mindestens vierjährige Führung eines Mehrpersonenhaushalts 
    • Eine abgeschlossene Heilerziehungspflegehelfer*in Ausbildung

Theoretische Ausbildung durch ein bis zwei Unterrichtswochen im Monat.

  • Pädagogik, Heilpädagogik und Psychologie
  • Medizin/Psychiatrie
  • Recht und Verwaltung 
  • Praxis- und Methodenlehre mit Kommunikation
  • Übungen Religionspädagogik
  • Lebenszeit-/ Lebensraumgestaltung
  • Pflege
  • Deutsch
  • Englisch
  • Sozialkunde und Soziologie
  • Fachliche Vertiefung
  • Wahlfach "Frühkindliche Bildung" | Wahlfach Erlebnispädagogik | Wahlfach Geocaching
  • Praktische Ausbildung in Wohn- und Pflegeheimen, Tagesstätten, ambulanten oder mobilen sozialen Diensten, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, Förderschulen, integrativen Kindertagesstätten
  • Begleitung der praktischen Ausbildung durch Anleitung und Reflexion von Praxisdozenten
  • Für die Praxisphasen der Ausbildung stehen dir folgende Praxisstellen innerhalb der Rummelsberger Diakonie zur Verfügung. Bitte wende dich bei Interesse an den angegebenen Kontakt unter https://fachschule-hep.rummelsberger-diakonie.de/infos/praxisausbildung/
  • Wir erheben kein Schulgeld
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach den (tariflichen) Regelungen der Ausbildungseinrichtungen
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAföG oder die Bundesagentur für Arbeit möglich
  • Transparenz und Offenheit sind uns wichtig

Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:

  • Anmeldegebühr: 50€ einmalig
  • Lern- und Medienaufwand: 240€ jährlich
  • Prüfungsgebühr: 150€ einmalig
  • Für Schüler*innen, die aus weiter entfernten Regionen kommen: Übernachtungskosten vor Ort Die Gebühren sind steuerlich absetzbar

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst für Berufseinsteiger in der Heilerziehungspflege liegt zwischen 2.500€ und 2.800€ brutto (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

Heilerziehungspfleger*innen sind Fachkräfte in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Aus der Aufgabe der ganzheitlichen Begleitung dieser Menschen ergeben sich vielfältige Tätigkeiten in der Erziehung, Beratung, Pflege, Förderung, Assistenz und der Hilfe zur Entfaltung der Persönlichkeit.

Ein wesentliches Ziel der Arbeit besteht darin, Menschen bei der Lebenserfüllung zu begleiten und ihnen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

  • Erwerb der Zusatzqualifikation "Fachkraft in Kindertagesstätten" innerhalb der Heilerziehungspflegeausbildung möglich
  • Erwerb der Fachhochschulreife innerhalb der Heilerziehungspflegeausbildung möglich
  • Studium Pflegemanagement, Soziale Arbeit oder Religionspädagogik
  • Heilpädagogen Ausbildung oder Heilpädagogik Dual

Ausbildung zum Kinderpfleger/ zur Kinderpflegerin (m/w/d)

Kinderpflegerinnen und  Kinderpfleger arbeiten als pädagogische Ergänzungskräfte zusammen mit Erziehern  in Kindertagesstätten. Sie arbeiten mit einzelnen Kindern oder Gruppen, reagieren auf deren Bedürfnisse, vermitteln Wissen, schaffen Spielangebote zum Lernen und fördern die Kinder altersgemäß.
 

  • Berufsfachschule für Kinderpflege Schwabach
  • Zwei Jahre
  • Mindestens erfolgreicher Mittelschulabschluss (früher: Hauptschulabschluss)
  • Ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung für den Beruf der Kinderpflege
  • Freude im Umgang mit Kindern, Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und Offenheit für Neues
  • Praxiserfahrungen im Kita-Bereich sind selbstverständlich willkommen

Der Unterricht in den fachpraktischen Fächern findet in kleinen Praxisgruppen statt:

  • Pädagogik und Psychologie
  • Ökologie und Gesundheit
  • Rechtskunde
  • Religionslehre (evang. /kath.)
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung
  • Praxis- und Methodenlehre und Medienerziehung (PMM)
  • Werkerziehung und Gestaltung
  • Sozialkunde
  • Deutsch und Kommunikation
  • Englisch
  • Sport- und Bewegungserziehung
  • Hauswirtschaftliche Erziehung
  • Säuglingsbetreuung
  • Musik und Musikerziehung
  • Sozialpädagogische Praxis (SPP)

Die Ausbildung findet über einen Zeitraum von zwei Jahren an vier Tagen in der Woche an der Berufsfachschule und an einem Tag in der Praxiseinrichtung statt. Das Praktikum kann in folgenden Arbeitsfeldern absolviert werden:

  • Kinderkrippen
  • Kindergärten
  • Kinderhorte
  • Eine Förderung nach dem Ausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist je nach Einkommen der Eltern möglich
  • Diese Förderung ist nach derzeitiger Rechtslage nicht zurückzuzahlen
  • Transparenz und Offenheit sind uns wichtig.

Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:

  • Aufnahmegebühr einmalig: 50€
  • Lern- und Medienaufwand im Halbjahr: 120€
  • Prüfungsgebühr einmalig: 75€
  • Die Gebühren sind steuerlich absetzbar

Nach der Ausbildung liegt der tarifliche Verdienst für Berufseinsteiger bei ca. 2.500€ brutto. 

  • Kinderkrippen
  • Kindergärten
  • Kinderhorte
  • Direkter Berufseinstieg in Kindertagestätten
  • Mittlerer Schulabschluss bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und ausreichenden Englischkenntnissen
  • Berufliche Weiterbildung zum/zur Erzieher*in
  • Berufliche Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in
  • Berufliche Weiterbildung zum/zur Familienpfleger*in oder Altenpfleger*in (an Fachschulen)

Ausbildung zum Erzieher/ zur Erzieherin (m/w/d)

Die Arbeitsfelder von Erzieher und Erzieherinnen sind vielfältig und decken das gesamte außerschulische heil- und sozialpädagogische Spektrum, vor allem der Kinder- und Jugendhilfe, ab: Krippen- und Kleinkindpädagogik, Elementarpädagogik, Arbeit mit Schulkindern, offene Kinder- und Jugendarbeit, Ganztagesschule, Stationäre Jugendhilfe und heilpädagogische Einrichtungen.
 

  • Fachakademie für Sozialpädagogik in Rummelsberg
  • Fachakademie für Sozialpädagogik in Nürnberg

Erzieher*in in Vollzeit

  • zwei Jahre Vollzeit mit integrierten Praktika
  • ein Jahr Berufspraktikum mit begleitenden Theoriephasen und fachlicher Betreuung

Erzieher*in inTeilzeit

  • Die Teilzeit-Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in ist berufsbegleitend möglich
  • Das Beschäftigungsverhältnis während der Ausbildung darf nicht mehr als zwei Drittel einer Vollzeitstelle umfassen
  • Drei Jahre Teilzeitstudium mit integrierten Praktika
  • Berufspraktikum (1 Jahr) mit begleitenden Theoriephasen und fachlicher Betreuung
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung des Berufspraktikums möglich

Das Sozialpädagogische Einführungsjahr ist ein beruflicher Vorbildungsweg für die Erzieherausbildung, der als Wechsel von Theorie und Praktikum gestaltet ist. Es dauert ein Jahr.

Das Sozialpädagogische Einführungsjahr wird mit 19 Stunden Unterricht wöchentlich von der Fachakademie begleitet. Nach Abschluss des SEJ kann in die 11. Klasse der Berufsfachschule für Kinderpflege eingestiegen werden und über die externe Prüfung der Abschluss "staatlich geprüfte*r Kinderpfleger*in" erworben werden.

Sozialpädagogisches Einführungsjahr (SEJ) (bisher: zwei Jahre SPS)

  • Mittlerer Schulabschluss
  • Ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung für den Erzieherberuf
  • Bei Minderjährigen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Erzieher*in  in Vollzeit und Teilzeit

  • Erfolgreiches SEJ oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem (sozial-)pädagogischen, pädagogischen, sozialpflegerischen, pflegerischen oder rehabilitativen Beruf (z.B. Kinderpfleger*in)

Direkteinstieg in die dreijährige Ausbildung:

  • mindestens sechswöchiges Praktikum im sozialpädagogischen Arbeitsfeld UND
  • Hochschulreife/Fachhochschulreife ODER
  • Mittlerer Schul- bzw. Bildungsabschluss UND
  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren

Unterricht in:

  • Pädagogik, Psychologie, Heilpädagogik
  • Praxis- und Methodenlehre mit Gesprächsführung
  • Recht und Organisation
  • Religionspädagogik
  • Kunst- und Werkpädagogik
  • Musik- und Bewegungspädagogik
  • Literatur- und Medienpädagogik
  • Ökologie und Gesundheit, Mathematisch- naturwissenschaftliche Bildung
  • Soziologie und Sozialkunde
  • Deutsch, Englisch
  • Übungen und sozialpädagogische Praxis
  • Begleitende und vertiefende Praktika in verschiedenen Arbeitsfeldern
    • Sozialpädagogisches Einführungsseminar
    • Praktika in verschiedenen Einsatzfeldern während der Studienjahre
    • Berufspraktikum
  • Begleitung der Praktika durch Praxisberatungsgruppen
  • Individuelle und personenzentrierte Beratung und Begleitung durch Praxisdozent*innen
  • Auseinandersetzung und Vertiefung mit Praxisinhalten in verschiedenen Studiensettings

Ausbildungskosten: Sozialpädagogisches Seminar (vgl. Kosten Ausbildung Kinderpflege) & Ausbildungskosten Erzieher*in:

  • Wir erheben kein Schulgeld
  • Eine Förderung nach dem Ausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und durch ein Stipendium ist möglich
  • Vergütung im Berufspraktikum (3. Jahr/ Teilzeit 4. Jahr) nach (tariflichen) Regelungen der Einrichtungen
  • Offenheit und Transparenz ist uns wichtig

Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:

  • Aufnahmegebühr einmalig 50€
  • Lern- und Medienaufwand 240€ im Jahr
  • Prüfungsgebühr einmalig 150€ 
  • Die Gebühren sind steuerlich absetzbar

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst bei Berufseinsteigern zwischen 2.500 und 2.800€ brutto (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

  • Kinderkrippen
  • Kindergärten
  • Kinderhorte
  • Heilpädagogische Tagesstätten
  • Stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Einrichtungen der Jugendarbeit
  • Fachgebundene Fachhochschulreife, gültig für Bayern: mit erfolgreichem Abschluss der Ergänzungsprüfung im Fach Englisch
  • Allgemeine Fachhochschulreife, gültig in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland: Mit erfolgreichem Abschluss im Fach Mathematik und der Ergänzungsprüfung im Fach Englisch
  • Fachgebundene Hochschulreife, gültig für pädagogische und psychologische Studiengänge an Universitäten: Mit einer Prüfungsnote "sehr gut" (bis 1,5) sowohl im Abschlusszeugnis der Fachakademie als auch im Zeugnis der Fachhochschulreife:
    • Ausbildung zum/r Heilpädagogen*in
    • Bachelor Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual
    • Bachelor Soziale Arbeit
    • Bachelor Sozialwirtschaft

Ausbildung zum Heilpädagogen/ zur Heilpädagogin (m/w/d) (berufsbegleitend)

Heilpädagogen*innen arbeiten mit diesen Menschen in den unterschiedlichsten Funktionen (Gruppen-, Fachdienst, Leitung, Beratung, etc.) in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe, in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung, bei Menschen im Alter, im Schuldienst, usw.
 

  • Fachakademie für Heilpädagogik in Rummelsberg
  • Vier Jahre

Berufsbegleitende Ausbildung

  • Mittlere Reife bzw. Mittlerer Schulabschluss
  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als
    • Erzieher*in
    • Heilerziehungspfleger*in
    • Pädagogische Fachkräfte gem. § 16 (2) AVBayKiBiG
  • Berufliche Tätigkeit in einem sozialen Arbeitsfeld, die es dir ermöglicht die fachpraktische Ausbildung durchzuführen

Berufsbegleitende Ausbildung

  • Teilzeit / Berufsbegleitend: 1 Tag in der Woche / zudem drei Wochen im Jahr Vertiefungsmodule mit Fachtheorie und fachpraktischer Wissensaneignung
  • Neben den Wochentagen und den Vertiefungsmodulen unterrichtsbegleitend: heilpädagogische Aufgaben und Projekte in unterschiedlichen heilpädagogischen Arbeitsfeldern (supervisiert durch Dozent*innen der Fachakademie)
  • Schulfächer:
    • Heilpädagogik
    • Psychologie
    • Medizin
    • Recht
    • Soziologie    
  • 1. Ausbildungsjahr: Personenzentrierte, von einem/r Dozenten/in begleitete Reflexionsarbeit und kollegiale Begleitung in Regionalgruppen zur Begleitung in das neue Berufsbild und zur Vertiefung erarbeiteter Inhalte des Unterrichts
  • 2. Ausbildungsjahr: durch einen/e Dozenten/in supervidierte Begleitung einer einzelnen Person
  • 3. Ausbildungsjahr:  durch einen/e Dozenten/in supervidierte Begleitung einer Gruppe
  • 4. Ausbildungsjahr: Erstellung einer Abschlussarbeit mit individueller, personenzentrierter und fachlicher Begleitung durch einen/e Dozenten/in
  • Schulgeld: 120€ pro Monat
  • Es werden 12 Monate pro Ausbildungsjahr in Rechnung gestellt

Damit du genau planen kannst, welche Kosten auf dich zukommen, erhältst du hier einen Überblick über unsere Gebühren:

  • Aufnahmegebühr: 50€
  • Lern- und Medienaufwand: 30€ im Jahr
  • Anschaffung von Fachliteratur (ca. 300€)
  • Prüfungsgebühr: 150€
  • Evtl. Übernachtungskosten während der Kurswochen
  • In der Regel stehen in Rummelsberg geeignete und preisgünstige Zimmer zur Verfügung

Finanzierung

  • Meister-BAföG: Studierende an Fachakademien können in der Regel einen Zuschuss nach dem AFBG ("Meister-BAföG") bei den kommunalen Ämtern für Ausbildungsförderung beantragen
  • Meisterprämie bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung
  • Steuerlich absetzbar sind:
    • Monatliches Schulgeld
    • Fahrtkosten zur Schule/Praxisbegleitung/Einzel- und Gruppenförderung
    • Weitere Aufwendungen (Literatur, PC u.ä.)
    • Verpflegungsmehraufwendungen während der Schulwoche

Das Einstiegsgehalt beläuft sich im Schnitt auf durchschnittlich 1.900 € brutto im Monat (abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld).

  • Einrichtungen der Kinder - und Jugendhilfe: Kita, Heilpädagogische Tagesstätte, Hort, Wohnformen der stationären Kinder- und Jugendhilfe, ambulante Dienste, Begleitung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen u.a. in Clearingstellen oder heilpädagogischen Wohnformen
  • Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe: Heilpädagogische Tagesstätte, Wohnformen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Werkstätten, ambulante Dienste
  • Frühförderstellen, Förderschulen, schulvorbereitende Einrichtungen
  • Einrichtungen und Dienste der Altenhilfe und des Gesundheitswesens: Wohnen, Tagesstrukturierende Einrichtungen, Kliniken, Reha-Einrichtungen
  • Sonstige: Beratungsstellen, Lehrtätigkeit, Selbstständigkeit mit einer eigenen "Heilpädagogischen Praxis"
  • Fachgebundene Fachhochschulzugangsberechtigung
  • Die Ausbildung an der Fachakademie wird mit 90 ECTS anerkannt und ermöglicht den Zugang zu verschiedenen Hochschulen

Neben den sozialen Ausbildungen bieten wir weitere Ausbildungen an:

• Kaufmann/frau für Büromanagement (m/w/d)

• Fachinformatiker*in Systemintegration (m/w/d)

Für weitere Informationen zu diesen beiden Ausbildungen wende dich an Markus Ertle unter ertle.markus@rummelsberger.net

• Hauswirtschafter*in (m/w/d)

• Koch/ Köchin (m/w/d)

• Beikoch/ Beiköchin (m/w/d)

Für weitere Informationen zu diesen drei Ausbildungen wende dich an Sabrina Kalmutzke unter kalmutzke.sabrina@rummelsberger.net

Duales Studium bei den Rummelsbergern.

FINDE DAS RICHTIGE DUALE STUDIUM FÜR DICH!

Studierende können in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg die Dualen Studiengänge „Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter“ sowie „Diakonik“ absolvieren.

 

Duales Studium: Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter (EVHN)

Das duale Studium verbindet ein akademisches Studium mit einer beruflichen Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in an einer der kooperierenden Fachakademien für Sozialpädagogik. Erzieher*innen mit einer abgeschlossenen Ausbildung können berufsbegleitend studieren.

Hier geht es zu den Infos der EVHN:
https://www.evhn.de/studieninteressierte/bachelorstudiengaenge/erziehung-bildung-und-gesundheit-im-kindesalter-dual 

  • Fachakademie für Sozialpädagogik in Rummelsberg & Evangelischen Hochschule in Nürnberg
  • Fachakademie für Sozialpädagogik in Nürnberg & Evangelischen Hochschule in Nürnberg
  • Vier Jahre

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachbezogene Hochschulreife oder Staatliche Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife
  • Schulplatz an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Rummelsberg oder Nürnberg
  • Das Duale Studium verbindet die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in mit dem Studium: Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual (B.A.)
  • Bis zum 4. Semester findet das Duale Studium an der Fachakademie in Rummelsberg statt, es gibt Präsenztage an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg (ein Tag pro Woche)
  • Das 5. Semester ist das Praxissemester (Betreuung durch Fachakademie und Hochschule)
  • Anschließend findet das 6. bis 8. Semester ganz an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg statt
  • Kein Schulgeld
  • Studentenwerksbeitrag pro Semester 42€
  • Aufnahmegebühr einmalig 50€
  • Materialgebühr: 20€ monatlich (1.- 4.Semester)
  • Prüfungsgebühr: 150€ einmalig
  • Eine Förderung nach dem Ausbildungsförderungsgesetz (BAföG)
  • Vergütung im Praxissemester (5.Semester)
  • Fachberatung in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen
  • Leitung von Kindertageseinrichtungen und Gesamtleitung übergeordneter
  • Einrichtungsverbünde
  • Beratungsaufgaben im Kontext von Kindheit
  • Umsetzung von Profilbildung kirchlicher Kindertageseinrichtungen und religionspädagogische Handlungskompetenz
  • Schulsozialarbeit
  • Lehrtätigkeit in Fachschulen, Fachakademien für Sozialpädagogik, Fort- und Weiterbildung
  • Zugang zu Masterstudiengängen

Dualer Studiengang Diakonik (EVHN)

In Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

Ihre Einsatzgebiete sind vielfältig: Diakon*innen begleiten, erziehen, bilden und pflegen Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und -situationen. Diakon*innen arbeiten beispielsweise in Gemeinden und Dekanaten, aber auch bei  diakonischen und anderen sozialen Trägern. Für die Ausbildung zum Diakon/ zur Diakonin gibt es verschiedene Zugangswege und Ausbildungsmodelle. Alle umfangreichen Informationen findest du unter www.diakon.de

Hier geht es zu den Infos der EVHN:
https://www.evhn.de/studieninteressierte/bachelorstudiengaenge/diakonik

Einstiegsmöglichkeiten bei der Rummelsberger Diakonie.

PRAKTIKA/FSJ/BUFDI BEI DEN RUMMELSBERGERN

Du bist auf der Suche nach einem sinnvollen Praktikumsplatz um Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln oder suchst ein Praktikum als Teil deiner Ausbildung? Du möchtest herausfinden, ob dir die Arbeit im sozialen Bereich Freude macht oder möchtest praktische Erfahrung sammeln?

Bei den Rummelsbergern hast durch unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten die Möglichkeit viele verschiedene Arbeitsbereiche kennenzulernen.

• Schnuppertage
• Praktikum/ Vorpraktikum
• Praxisseminar
• Service Learning
• Werkstudententätigkeit
• Trainee-Programme
• Abschlussarbeiten
• Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
• Berufsfreiwilligendienst (Bufdi)


Arbeitsfelder der Rummelsberger Diakonie.

EINFACH REINSCHNUPPERN

Arbeiten mit Senior*innen
Altenhife

Als Praktikant*in unterstützt du bei der sozialen Betreuung von Senior*innen, bei der Pflege, beim Essen, der Zubereitung von Mahlzeiten und je nach Einrichtung bei der Tierversorgung, der Planung und der Umsetzung von Festen und Veranstaltungen.

Arbeiten mit Menschen mit Behinderung
Behindertenhilfe

Als Praktikant*in unterstützt du bei der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung im Alltag, bei der Umsetzung geplanter Födermaßnahmen und  bei organisatorischen Tätigkeiten. 

Arbeiten mit Kindern
Jugendhilfe

Als Praktikant*in unterstützt du bei der Begleitung und der Beziehungsarbeit, der Bildung und Förderung und der Betreuung der Kinder in unseren Kindertagesstätten. Du sammelst vielfältige Erfahrungen im Alltag der Kindertagesbetreuung und gewinnst Einblicke in strukturelle und administrative Tätigkeiten.

Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, Familien
Jugendhilfe

Als Praktikant*in unterstützt du bei der Begleitung und Umsetzung von tagesstruktrierenden Freizeit-Angeboten, bei der Förderung von schulischen und beruflichen Bildungsangeboten und bei der aktiven Beziehungsgestaltung mit belasteten Kindern/Jugendlichen. Du lernst die Organisations- und Managementprozesse einer Wohngruppe und die Netzwerkarbeit mit internen und externen Kooperationspartnern kennen (z.B. mit Schulen, Jugendämter, Behörden).

Diakonie im Hintergrund
Bildung & Verwaltung

Die Bereiche Bildung & Entwicklung und  Verwaltung & Technik umfassen viele Einrichtungen und Dienste, in welchen du dein Praktikum absolvieren kannst. 

Hauswirtschaftliche Leistungen
Service Gesellschaft

Als Praktikant*in unterstützt du die Mitarbeiter*innen beim Verpflegen von Bewohnerinnen und Bewohnern, Schülerinnen und Schülern und Klientinnen und Klienten, beim Reinigen von Haus- und Bewohnerwäsche und beim Sauberhalten notwendiger Immobilien. Die RSG ist in den Bereichen Reinigung, Catering, Wäscherei und Hoteldienste tätig.

Stellenangebote.

FINDE FANTASTISCHE JOBS!

Vielen Dank, dass du dich für die Mitarbeit bei der Rummelsberger Diakonie interessierst. 

 

Bewerbungstipps.

BEWERBUNG BEI DER RUMMELSBERGER DIAKONIE

Du bist auf der Suche nach der perfekten Ausbildung für dich?

Oder Du bist auf der Suche nach einem sinnvollen Praktikumsplatz um Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln oder suchst ein Praktikum als Teil deiner Ausbildung? Du möchtest herausfinden, ob dir die Arbeit im sozialen Bereich Freude macht oder möchtest praktische Erfahrung sammeln zum Beispiel mit einem FSJ? Bei den Rummelsbergern hast durch unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten die Möglichkeit viele verschiedene Arbeitsbereiche kennenzulernen und die Wahl zwischen viele spannende Ausbildungen und dualen Studiengängen.

Trau dich, bewirb dich und sei du selbst!  Bei uns wird jeder Mitarbeitende wertgeschätzt und angenommen wie er ist.

Bitte bewirb Dich ausschließlich über unser Online-Bewerbungsformular. Alle unsere offenen Stellen findest Du unter Jobs. Falls Du dort nicht fündig geworden bist, schick uns einfach eine Initiativ-Bewerbung und wir finden gemeinsam den richtigen Job für dich.  Wir freuen uns schon auf deine Bewerbung!

 

Du bist dir noch unsicher in welche Richtung es gehen soll, dann lass dich beraten.


Drei Schritte bis zur perfekten Bewerbung.

UNSER BEWERBUNGSPROZESS

Schritt 1
Die Ausbildungen starten jeden September!

Zum Schuljahresbeginn im neuen Jahr starten jeden September alle unsere Ausbildungs- und Studiengänge. Alle Informationen findest du auf unseren Schulhomepages. Wenn Fragen offenbleiben, haben unsere Sekretariate stets ein offenes Ohr für dich – zögere nicht, einfach anzurufen! Du erreichst uns auch über WhatsApp und Threema.

Schritt 2
Bewerbung

Auf unseren Schulhomepages findest du Infos dazu, welche Unterlagen wir von dir benötigen. Am Liebsten ist es uns, wenn du uns die Unterlagen per Mail schickst.

Neben der Bewerbung an unseren Schulen musst du dich zusätzlich für einen Ausbildungsplatz in einer Einrichtung bewerben. Du benötigst also zwei Bewerbungen. Dei bist du nicht allein. Falls du dich bereits für eine Schule entschieden hast, unterstützt dich diese gerne bei der Suche nach einemn Ausbildungsplatz, dies gilt auch anders herum.

Schritt 3
Zusage oder Absage

Du hast den Ausbildungsplatz/ Schulplatz? Willkommen in der Rummelsberger-Familie. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit, auf deine Ideen und auf dich als Person! 

Diesmal hat es nicht geklappt? Kopf hoch, lass dich nicht demotivieren und versuch es nächstes Jahr mal nochmal!

TRAUMBERUF RENNFAHRERIN?

Sandra, Altenpflegehelferin im Lenzheim
ZU DEN JOBS

TRAUMBERUF SPORTLER?

Max, Diakon & Erlebnispädagoge im PTI
ZU DEN JOBS

TRAUMBERUF PILOTIN?

Silke, Erziehern im Haus der kleinen Talente
ZU DEN JOBS

TRAUMBERUF INFLUENCER?

Eric, Lehrer an der Kinderpflegeschule in Schwabach
ZU DEN JOBS

TRAUMBERUF FUSSBALLTRAINER?

Thomas, Auszubildender Heilerziehungspflegehelfer am Auhof
ZU DEN JOBS